Daumen hoch für RWL

Fünfte – unnötige – Pleite in Folge

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

DSC 0891

Hoher Aufwand – viele Chancen – viele Fehler – kein Ertrag.

Die Talfahrt der RWL-Ersten hält an. Beim SC Drolshagen verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Dregger mit 2:3 (0:2), kassierte damit die fünfte Niederlage in Folge der Kategorie „unnötig“ und wartet weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Das Polster auf die Abstiegsränge beträgt weiterhin sieben Punkte, ist bei dem aktuellen Trend der Rot-Weißen – hoher Aufwand, viele Chancen, viele Fehler, kein Ertrag – aber alles andere als ein Ruhekissen.

Auf dem kleinen Platz in Drolshagen waren es nämlich einmal mehr die individuellen Abwehrfehler, die RWL auf die Verliererstraße brachten – und Trainer Thomas Dregger am Spielfeldrand fast zur Verzweiflung. Vor dem 1:0 (18.) für den SC rutschte Christian Maas aus und leistete sich Kapitän Christos Katsaros einen Stellungsfehler; vor dem 2:0 (36.) unterlief Maas einen langen Ball der Gastgeber – beide Male profitierte Drolshagens Joel Stamm von diesen katastrophalen Fehlern. Und da in der Offensive wie schon in den letzten Spielen auch die besten Chancen nicht genutzt wurden – diesmal durch Richard Dissing (8., 45.+1), Christian Maas (8.), Mark Sattler (25.) und Matthias Urbas (38.) -, lagen die Rot-Weißen zur Pause 0:2 hinten.

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff schien bereits die Vorentscheidung gefallen – und wieder unter tatkräftiger Mithilfe der Gäste. Ein Abwehrversuch von Lars Scheerer landete bei SC-Kapitän Oliver Weuste, der allein auf Jonas Brackmann zulief, diesen umspielte und zum 3:0 vollendete (50.).

In Drolshagen sprach aber einmal mehr für die Rot-Weißen, dass sie nicht aufgeben und sich in ein verlorenes Spiel zurückbeißen können. Nach einer Freistoßflanke von Matthias Urbas traf Lukas Finke zum 3:1-Anschluss (55.), nur fünf Minuten später verkürzte Mark Sattler aus 14 Metern auf 3:2 – RWL war wieder im Spiel.

Richard Dissing zeigte auch beim SC Drolshagen eine ordentliche Leistung. Foto: Thomas Dietrich

Richard Dissing zeigte auch beim SC Drolshagen eine ordentliche Leistung. Foto: Thomas Dietrich

Und es hätte auch noch etwas Zählbares herausspringen können. Doch dem stand in der letzten halben Stunde einmal mehr die schwache Chancenverwertung im Weg. Yasin Gücelcümbüs (59., 71.), Richard Dissing (73.), Gürkan Besirlioglu (75.) und Matthias Urbas (90.+3) brachten den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Auf der anderen Seite verhinderte Jonas Brackmann mehrmals den endgültigen K.o. gegen Patrick Stamm (83.), Oliver Weuste (83.) und Ufuk Seyhan (90.+2).

 RWL: Brackmann – Katsaros, Maas, Besirlioglu, Vassos (59. Dunkel), Sattler, Urbas, Scheerer, Dissing, Gücelcümbüs, Finke.

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT