Daumen hoch für RWL

Starker Auftritt der D1 (U13): 3:0-Auswärtserfolg beim TuS Plettenberg

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

RWL Witten 004 2

Die Auswärtshürde beim Kreisrivalen TuS Plettenberg nahm unser Team heute am Ende ganz souverän und völlig verdient mit 3:0.

Wir begannen das Match hoch konzentriert und erspielten uns von Anfang an deutliche Feldvorteile. Die Abwehr stand sicher und das Spiel nach vorne war eigentlich recht ansehnlich. Es fehlte allerdings beim letzten Pass und vor dem Tor die letzte Konsequenz, so dass die Plettenberger die Anfangsphase unbeschadet überstanden. Glück hatten die Vier-Täler-Städter bei einem tollen Pass von Max in den freien Raum zu Umut, der den Ball aus vollem Lauf über den herausgeeilten TuS-Kepper, aber leider auch über das Tor hob.
Erst nach und nach kam der TuS zu kleineren Torgelegenheiten, die aber in erster Linie aus Abspielfehlern unserer Mannschaft im Spielaufbau resultierten.
In der 29. Spielminute testete der wieder erstarkte Kenny die Beschaffenheit des Plettenberger Tores mit einem Lattenknaller von der rechten Seite. So ging es dann mit einem Remis in die Kabinen.

In Halbzeit zwei ein völig anderes Bild. Unser Team setzte Plettenberg von Beginn an unter Druck und erspielte sich insbesondere über die beiden ungemein starken Außenseiten immer wieder neue Torgelegenheiten. Angriffswelle auf Angriffswelle rollte auf das TuS-Tor und die Plettenberger fanden kaum noch zu einem geregelten Spielaufbau. Immer weder wurden deren Angriffsbemühungen im Keim erstickt und der Ball rollte wieder in die andere Richtung. Die Mittelfeldstrategen Ibo und vor allem Steven verteilten die Bälle im Mittelfeld überaus geschickt auf die beiden Seiten.
Zu bemängeln war lediglich, dass die sich bietenden Torgelegenheiten mal wieder nicht genutzt werden konnten. Während Trainer und mitgereiste Eltern sich vor Verzweiflung die Haare rauften, vergaben wir Chance um Chance und hielten so die Spannung m Spiel.
Hätte der TuS durch einen der beiden Konter ein Tor erzielt, wäre der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt worden. Aber auch so war zu diesem Zeitpunkt das Remis für die Plettenberger mehr als schmeichelhaft.

Unsere Mannschaft spielte in Halbzeit zwei einen eindrucksvollen, weil schnellen und spielerisch ungemein starken Fußball. Über die Außenpositionen wurde enorm viel Druck gemacht, die Außenverteidiger rückten toll nach und mit ein, zwei Doppelpässen wurde die gesamte TuS-Hintermannschaft ausgehebelt.
Der verdiente Lohn folgte aber erst in Spielminute 53, als Ibo nach einem bereits abgewehrten Ball aus dem Gewühl heraus das 0:1 erzielen konnte.
Plettenberg warf nur alles nach vorne, unsere Mannschaft behielt aber einen kühlen Kopf und spielte weiter planvoll nach vorne. Umut erzielte dann in der 58. Minute das 0:2. Damit war das Spiel im Grunde entschieden.
Unser Team wollte aber scheinbar beweisen, dass es das Toreschießen noch nicht völlig verlernt hat und so konnte Andreas in der 60. Minute nach einem Pass von der linken Seite zum Endstand von 0:3 einnetzen.

Insgesamt ein auch in deser Höhe völlig verdienter Sieg gegen eine Plettenberger Mannschaft, die sich gegenüber der Niederlage im Hinspiel zwar deutlich verbessert hat, unseren spielerischen Vorteilen in Halbzeit zwei aber wenig entgegensetzen konnte.

Unsere Mannschaft: Eilers – Kirmes, Spähr, Diehl, Ali, Yetkiner, Sordi, Chiarastella, Gkentzios, Bytyqi, Lermi, Rodehüser, Schmeckenbecher

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT