Daumen hoch für RWL

C2 (U14) mit ungefährdetem Heimsieg gegen LTV C2

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

Die C2 gewann am Stadtfestsamstag das Meisterschaftsspiel gegen den LTV v. 1861 ungefährdet mit 19:1 (8:1).

Von Beginn an setzte das Team die Vorgaben der Trainer um und den LTV unter Druck. Die Mannschaft vom Honsel war am heutigen Tage kein echter Gegner auf Augenhöhe und konnte nur in der ersten Minuten ansatzweise dagegen halten. Dagegen war es in dem Testspiel gegen den gleichen Gegner von zwei Wochen deutlich knapper zugegangen.

In Spielminute sechs eröffnete Taylan den Torreigen mit dem 1:0 nach einer schönen Einzelleistung. Kenny per Weitschuss nach einer tollen Ablage von Andreas per Hacke traf dann zum 2:0. Erneut Taylan erhöhte zum 3:0 in der 14. Spielminute.

Biagio Li Pumo vom LTV nutzte in der 17. Minute eine Konzentrationsschwäche unserer Abwehr und verkürzte zum 1:3.

Danach ging es aber wieder weiter nur in eine Richtung und Florim konnte in der 20. Minute eine Hereingabe vom flinken Taylan zum 4:1 verwerten. Finn in der 24., Rafail in der 28., Yunus in der 35. und Andreas in der 35. Spielminute stellten den Halbzeitstand her.

Nichts neues in Halbzeit zwei, der LTV war überfordert und das RWL-Team drückend überlegen.

Den Auftakt machte Florim in der 41. Spielminute, als er den Ball nach einer Flanke von Ilyas von rechts final über die Linie bugsierte, nachdem dieser vorher mehrfach auch der Torlatte “tanzte“.

In der 43. Minute stand Florim erneut richtig und erhöhte auf 10:1, nachdem Ilyas sich vorher schön durchsetzen konnte, anschließend aber nur den Pfosten traf.

Das 11:1 erzielte wiederum Taylan, wieder nach Vorarbeit von Ilyas.

Das kurioseste Tor erzielte dann Alperen durch einen leicht abgefälschten Ball aus eigentlich unmöglichem Winkel, der als Bogenlampe hinter dem LTV-Keeper einschlug (50.).

Damit war der rot-weiße Torhunger aber keinesfalls gestillt. Gegen natürlich immer weiter auseinander fallende LTV-er konnte dann Finn zum 13:1 (58.) und 14:1 (60.) nachlegen.

Zwischenzeitlich traf Abwehrstratege Leon mit einem 25-Meter-Knaller nur die Latte.

In der 62. Minute er es dann so weit. Nachdem er bislang nur als Vorlagengeber in Erscheinung getreten war, erzielte Ilyas jetzt das 15:1 nach feiner Einzelleistung selbst.

In der 63. Minute konnte dann Taylan seinen vierten Treffer des Spiels erzielen und Rafail legte in der 68. Minute zum 17:1 nach.

Denkwürdiges dann in der 69. Spielminute, als Innenverteidiger Umut in bester Torjägermanier das 18:1 erzielte. Den Schlusspunkt setzte Andreas in allerletzter Sekunde zum 19:1.

Ein wenig aussagekräftiges Ergebnis gegen einen Gegner, der an diesem Tag ganz deutlich unter seinen Möglichkeiten spielte. Schön aber, dass wir bis zum Ende konzentriert und auch weitgehend strukturiert weiter gespielt haben.


Unsere Mannschaft am Samstag: Lovric – Spähr, Güven, Stazura, Karanfil, Özkaraca, Perez Chiarastella, Gkentzios, Schmeckenbecher, Uzun, Bytyqi, Anestidis, Albayrak, Lermi, Grappendorf

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT