Daumen hoch für RWL

Für das Stadtderby gerüstet

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

DSC 1647

Robin Breitenbach und Hakan Firat überragend

Die RWL-Erste bleibt eine von drei ungeschlagenen Mannschaften. Am vierten Spieltag der noch jungen Bezirksliga-Saison setzte sich die Mannschaft von Trainer Marco Sadowski auch in der Höhe verdient mit 5:1 (3:0) beim noch punktlosen Schlusslicht Fortuna Freudenberg durch.

Marcel Schönrath eröffnete den Torreigen in Freudenberg. Foto: Thomas Dietrich

Marcel Schönrath eröffnete den Torreigen in Freudenberg. Foto: Thomas Dietrich

Der Trainer war nach dem Spiel entsprechend zufrieden: „In der ersten Halbzeit war unsere Chancenverwertung nahezu perfekt. Es war aus spielerischer Sicht sicherlich kein berauschendes Spiel, dafür haben beide Mannschaften zu viele Fehler gemacht. Wir haben aber gewonnen, unsere Chancen konsequent genutzt und fahren mit drei verdienten Punkten zufrieden nach Hause.“

In Freudenberg benötigte die Sadowski-Elf eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. Dann nutzte Marcel Schönrath gleich die erste Chance der Gäste zur Führung, als er nach schöner Vorarbeit von Robin Breitenbach mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck erfolgreich war (16.). Im direkten Gegenzug hatte die Fortuna aber bereits die Chance zum Ausgleich, doch Timo Sommer blockte den Schuss von Dustin Holzhauer kurz vor dem Einschlag noch ab (17.).

Überragender Vorbereiter: Robin Breitenbach. Foto: Thomas Dietrich

Überragender Vorbereiter: Robin Breitenbach. Foto: Thomas Dietrich

Robin Breitenbach avancierte im ersten Durchgang zum überragenden Spieler auf dem Platz. Nach Marcel Schönrath profitierte davon in der Folge zweimal Hakan Firat. Breitenbach setzte den Torjäger zweimal bestens in Szene, was dieser zu einem Doppelpack vor der Pause nutzte (22., 40.).

Mit dem souveränen und deutlichen 3:0 im Rücken schalteten die Rot-Weißen nach dem Wechsel einen Gang zurück. Freudenberg kam etwas besser ins Spiel, ohne allerdings zwingend zu werden. Und spätestens, als Hakan Firat mit seinem dritten Treffer nach Fehler von Fortuna-Keeper Schuppener das 4:0 (62.) folgen ließ, war die Gegenwehr der Gastgeber endgültig gebrochen. Zwar kam Freudenberg noch zum Ehrentreffer durch Heimel (84.), der Schlusspunkt war aber den Gästen vorbehalten. Nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Marvin Bonevski erzielte Georgios Vassos den 5:1-Endstand (88.) – ein perfekt vorgetragener Konter.

Die RWL-Erste ist gerüstet für das Stadtderby gegen den Aufsteiger SC Lüdenscheid am Stadtfest-Sonntag am Nattenberg.

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT