Daumen hoch für RWL

C2 (U14) fegt SC Zweite mit 7:0 (4:0) vom Nattenberg

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

IMG 7582

Tag der Deutschen Einheit. Ein Feiertag, möchte man meinen. Nicht jedoch im Spielbetrieb der Kreismeisterschaft! Aus diesem Grund trafen sich heute Vormittag die Kicker der RWL C2 und die zweite C-Jugend vom SC Lüdenscheid im kleinen Lokalderby am Nattenberg.

Punkt 11.00 Uhr standen unsere Jungs auf dem Spielfeld bereit. Giftig, hellwach, heiß auf ein erfolgreiches Match, aber dennoch mit der nötigen Vorsicht, die im Lokalderby ‚par excellence‘ jederzeit geboten ist. Das Spiel startete gut 6 Minuten später, denn der Gegner verließ seine Kabine erst mit dieser deutlichen Verzögerung.
Diese (strategische?) Verzögerung brachte keine Nervosität in die RWL-Reihen. Ganz im Gegenteil. Unsere Jungs wurden nur noch hungriger und legten mit dem Anpfiff auch gleich richtig los und pressten in die gegnerische Hälfte.

Bereits in der 10. Minute mündete die Wachsamkeit und Entschlossenheit unserer Mannschaft im ersten Tor der Begegnung. Leon Spähr, der in den vergangenen Spielen in der zentralen Defensive einen sehr guten Eindruck gemacht hat, eröffnete das Torfestival am deutschen Ehrentag aus rot-weißer Sicht. Irgendwie – ich kann es gar nicht mehr richtig rekonstruieren – gelang der Ball nach einem Einwurf direkt vor die Füße unseres Innenverteidigers. Der zog nur noch kräftig ab und TOR! 1:0 für RWL!

Das Tor war bis hierher in der kurzen Spielzeit schon hochverdient. Weiter ging‘s. Genauso druckvoll, genauso torgefährlich. In der 16. Minute war eine Situation zu beobachten, die für den Siegeswillen unserer Jungs stand. Maximilian („Heinzi“) rückte auf der linken Flanke weit vor und eilte dem Ball hinterher, der schon sicher im Toraus schien. Nicht jedoch für Max, der den Ball gerade noch rechtzeitig stoppte und Niklas zentral stehen sah. Der anschließende Pass von Max kam zielsicher an und Niklas verwertete in gekonnter Art und Weise. 2:0. Härrrrrrlich!

In der 23. Minute war dann wieder Luis-Time! Luis nahm eine im Mittelfeld schön gespielte Passkombination seiner Kumpels schlussrichtig an und zog aus ca. 18 m Entfernung bogenförmig auf das Tor ab. TOR! 3:0. Der Drobs war gelutscht.

In Minute 35 dann ein unglücklicher Torwartfehler vom SC. Der SC-Keeper gab den Ball direkt auf Konrad ab. Der blieb ganz locker, trieb den Ball vorwärts und suchte sich ungestört die richtige Position zum finalen Schuss. Ein Torwart-Tunnel sicherte uns das 4:0! Geil gemacht Konrad!

Nachgespielt wurde kaum. Pause!

Kaum 6 Minuten nach Wiederanpfiff des Spiels dann eine Situation, die durchaus Lehrbuchpotential besitzt. Luis spielt den Ball aus dem vorderen Mittelfeld weit auf die rechte Flanke in den leeren Raum. Konrad wittert die Chance und beschleunigt pfeilschnell, erreicht das Leder und flankt flach und zentral auf Schneppi. Der nimmt an und strahlt den Ball förmlich und unhaltbar ins Netz! TOR! 5:0.

RWL nutzte im Anschluss die Gunst der Stunde, wechselte einige Positionen und nahm so etwas Dampf aus dem Spiel. Auch Laurin, unser 2. Keeper, kam so zu seinem Einsatz.

Weiter geht’s. Minute 51. „Hoffi“ Max Hoffmeister setzt abermals Konrad in Szene. Max erkämpft sich förmlich den Ball gegen seinen gut 1,5 Köpfe größeren Gegenspieler, gibt die Kugel nicht auf und sieht Konrad gut stehen. Pass auf Konrad, Schuss TOR! 6:0.

Ab jetzt kam so gut wie keine Gegenwehr mehr vom SC. Deshalb gelang unseren Jungs dann zwei Minuten später durch Evangelos nach einer Ecke das hochverdiente 7:0!

In der letzten Viertelstunde der Begegnung gelangen den Rot-Weißen noch 2-3 gute Chancen, die jedoch nicht mehr in das Ranking eingingen.
So wurde das Match nach 70 Minuten abgepfiffen. Der RWL-Jubel war groß!

Ziehen wir ein Resümee:
Rot-Weiß stand heute sehr gut auf allen Positionen. Offensiv wie defensiv eine sehr gute Mannschaftsleistung! Da dürfen sich die Spieler ruhig alle mal selbst auf die Schulter klopfen, sofern die Trainer das nicht sowieso schon gemacht haben! Allein die Passquote ist verbesserungswürdig und erfordert das Nacharbeiten im Training.
SC blieb deutlich hinter unseren und sicherlich auch hinter ihren eigenen Erwartungen. Die Kicker vom Wehberg haben im gesamten Match nur zweimal den Ball mit direkten Schüssen Schuss auf das RWL-Tor gebracht (einmal als Freistoß und ein weiteres Mal als Gewaltschuss ohne Kontrolle aus der zweiten Reihe). Darüber hinaus blieben die in schwarz-weiß gekleideten Jungs in Gänze ungefährlich, was sich im Endspielstand auch recht eindeutig zeigt.

Am Schluss ist noch positiv zu erwähnen, dass es ein einigermaßen faires Spiel war, bei dem die Emotionen auf dem Spielfeld und am Spielfeldrand in der vom Staffelleiter vehement geforderten „Coachingzone“ (es wäre wohl auch ohne gegangen) weitgehend unter Kontrolle blieben. Die Großen dürfen sich daran ein Beispiel nehmen!

Das nächste Spiel für unsere C2 findet am nächsten Samstag auswärts in Altena gegen den FC statt.


 

 

 

Kein Linienrichter mehr in der zweiten Halbzeit! Frisörtermin? 😉

Text: Sebastian Heinz
Fotos: Markus Hoffmeister

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT