Daumen hoch für RWL

U19 – Keine Punkte trotz zweimaliger Führung

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

91370211 Sls1909 Rwla Hildebradnt3 QFNG

U19 Spielbericht

Spvgg. Erkenschwick –  RWL   5-3

Keine Punkte trotz zweimaliger Führung

Die 4te Niederlage im dritten Auswärtsspiel war völlig unnötig und selber verschuldet.

Zum wiederholten Male verschlief die A-Jugend den Spielbeginn. Schon nach 5 Minuten der ersten Halbzeit wurde ein Erkenschwicker Angriff mit Mittelfeld mit einem Foulspiel unterbunden. Der fälligen Freistoß flog in den Lüdenscheider Strafraum , eine einfache Kopfballverlängerung an den zweiten Pfosten wo der Stürmer aus 2m Entfernung unseren Torwart  tunnelte.  1-0.  Wiedermal hat der ganze Defensivblock bei einem Standard geschlafen. Hier muss in den nächsten Wochen kräftig nach gearbeitet werden.

Doch die Mannschaft hat den Kopf nicht hängen gelassen und kämpfte sich in das Spiel. Von Minute zu Minute wurde sie spielstärker und erarbeitete sich Chance auf Chance. In der 22min war es dann soweit. Leo erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, schickte Can mittels Steilpass in den Strafraum, dessen Pass fand am Elfmeterpunkt Massimo, der schoß unter Mithilfe des Gegenspielers zum  1-1 ein.

Erkenschwick schien geschockt. RWL war nun am Drücker. Nur 2 Minuten später wurde Luca an der Außenlinie gefoult. Brian legt sich den Ball zurecht, flankt in den Strafraum,  Hidayet schaltet am schnellsten und jagt den Ball ins lange Eck 1-2. Nun ist RWL dran, und das 3.te Tor lag in der Luft.

Doch dann das!  Ein langer Pass auf den spurteten Massimo, ein Zweikampf und Massimo fällt und hält sich das Knie. Er muss schwer verletz raus und den Denis Vurgun kommt für die linke Seite.

Halbzeit

Erkenschwick wechselt 3(!) Spieler ein.

Nun kommt.. was immer kommt. Unsere A-Jugend verschlief den Spielbeginn. Ein steiler Pass in den Strafraum der nicht abgefangen werden konnte… Ecke. Die Ecke kam an den ersten Pfosten, Kopfball ins lange Eck 2-2.

Und doch hatte man das Gefühl hier geht noch was. In der 54minute erobert sich Hidayet im Mittelfeld den Ball, umspielt 2 Spieler und schlenzt den Ball ins lange Eck. Der Ball prallt am Innenpfosten ab und landet im Tor 2-3. RWL kontrolliert nun das Spiel. In der 69Minute kommt eine lange Flanke an die Strafraumgrenze, unsere Abwehr ist nicht auf der Höhe und verliert den folgenden Zweikampf. Der anschließende Schluß landet im langen Eck 3-3. Nun ist es ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften wollen den Sieg.

Plötzlich liegt ein Erkenschwicker Spieler im Strafraum. Der Schiedsrichter wird durch die Erkenschwicker Bank aufmerksam gemacht und zeigt wie aus dem Nichts die rote Karte für Metin.

Was war passiert?  Durch permanente Provokationen  gegen  Metin  soll dieser den Erkenschwicker Spieler zu Boden  geschubst haben. Zu allem Überfluss zeigt der Schiri auch noch auf den Punkt.  Da der Ball noch im Spiel war ist diese Entscheidung richtig. Sicherlich wären 5 Min das richtige Strafmaß für einen Spieler der bis dahin ohne Fouls ausgekommen war.  Elfmeter 4-3.

Nun konnte RWL nicht mehr nachlegen, Erkenschwick wollte diese 3 Punkte und schob  noch das 5-3 nach.

Fazit: Dieser Gegen war absolut schlagbar und trotzdem reichte es nicht  zur verdienten Punkteteilung. Darauf  läßt sich in den anstehenden Partien aufbauen. In den nächsten 4 Spielen darf RWL Zuhause antreten und einmal beim Tabellennachbarn aus Schermbeck.

. Die ersten beiden Tore hätten mit konsequenter Defensivarbeit verhindert werden. und es reichte  nicht zur verdienten Punkteteilung.

Aufstellung: M.Ernst, M.Ersan, L.Vassis, Y.Zakkour, M.Nergiz-Can, B.Lengelsen, D.Loggia, B.B.Lengelsen. M.Loreto,  H.Köser, Luca Henzel

Ersatz: D. Pantikiou,  N.Hyrn, L.Grappendorf, E.Yücel, A.Winter, M.Winter

Teamwriter:  Kai Winter

 

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT