Daumen hoch für RWL

U13 besiegt die Durststrecke in der Liga mit neuer Aufstellung – 1:5 in Plettenberg

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

U13 B Saison 2017 2018

Mit neuer Aufstellung zum langersehnten Sieg

Lange hat’s gedauert in der Bezirksliga – am 8ten Spieltag war es dann endlich soweit. Nach vier großteils verdienten Niederlagen in Folge, gelang es der Mannschaft endlich wieder einen Sieg einzufahren. Maßgeblich dafür war sicherlich auch die neu gewählte Aufstellung.

Von Beginn an wach und mit dem klaren Willen als Sieger vom Platz zu gehen hat sich das Team sehr positiv gezeigt. Ehrlichermaßen ist der Gegner zudem schwach aufgetreten – aber das soll die Leistung der Mannschaft nicht unter den Scheffel stellen. Bereits in der zweiten Minute waren die Fronten klar gestellt. Nachdem die erste Großchance noch knapp vorbei ging wurde dieser Schönheitsfehler durch die unmittelbar folgende Ecke und dem dabei erfolgreich im Tor untergebrachten Kopfball von Sertbas korrigiert. Das 0:2 folgte quasi auf dem Fuß. Stark überforderte Gegner konnten ein Tor in Folge eines super Konters nur noch mit Hilfe eines Fouls verhindern. Erstaunlicher Weise gab es dafür aber nicht mal eine Verwarnung vom Schiedsrichter. Den folgenden Freistoß konnte dann abermals Sertbas in der 9ten Minute flach unter der Mauer hindurch im gegnerischen Kasten unterbringen. Eine kleine Schwäche zeigte die Mannschaft dann doch, als aufgrund fehlender Kommunikation zwischen N. D’Annolfo und Torwart Polat der im Konter befindliche Gegenspieler nur noch durch ein Foul des Keepers gestoppt werden konnte. Die gelbe Karte des Schiedsrichters für unseren Schlussmann war nachvollziehbar – vor dem Hintergrund, des ungesühnten Fouls der gegnerischen Mannschaft allerdings unberechtigt. Der sich anschließende Freistoß landete dann dummerweise auch noch im Kasten von RWL. Trotzdem ließ sich die Mannschaft nicht beirren. Der Sieg lag klar in der Luft, so dass S. D’Annolfo nach einer prima herausgespielten Torchance den Ball im Netz der Plettenberger Gegner versenkte. So ging die Mannschaft mit einem guten und verdienten 1:3 in die Kabine.

Auch nach der Pause ließ die Leistung der Mannschaft in keiner Weise nach. Nach dem super Freistoßtor von Schnepper in der 37sten Minute zeigten die Gegner – obwohl im eigenen Stadion – keine Gegenwehr mehr. Nur 5 Minuten später war es wiederum S. D’Annolfo, der nach einem Freistoß den Ball über die Linie bugsierte und den Endstand von 1:5 besiegelte. Glückwunsch an die Mannschaft, die heute gezeigt hat, welches Potenzial in ihr steckt.

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT