Daumen hoch für RWL

U17 zieht souverän in das Kreispokalfinale ein

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

U17 2017

B-Junioren: Türkiyemspor Plettenberg – Rot-Weiß Lüdenscheid 0:4

Am Mittwochabend hat unsere U17 den Einzug in das Kreispokalfinale perfekt gemacht. Gegen den Ligarivalen Türkiyemspor Plettenberg setzte sich das Team von Trainer Toni Greco verdient mit 4:0 durch. Im Finale am Samstag, den 18.11.17 in Kierspe trifft man nun auf das Team vom Tus Ennepe, die zeitgleich den Bezirksligisten und Titelverteidiger SC Lüdenscheid mit 1:0 aus dem Wettbewerb warfen. Gegen den nicht einfach zu bespielenden Gegner zeigte unsere Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit ein phantastisches Spiel. Hochkonzentriert in allen Mannschaftsteilen und taktisch hervorragend durch das Trainerteam eingestellt erspielten sich die Rot-Weißen direkt Feldvorteile und konnten schon früh mit einem sehr schön herausgespielten Treffer durch M. Ince das 1:0 markieren. Die Gastgeber versuchten zum größten Teil nur mit langen und hohen Bällen zu agieren um Ihre schnellen Stürmer in Szene zu setzten. Hiermit hatten unsere hellwachen Defensivspieler aber insgesamt wenig Probleme dies zu verteidigen. Mitte der ersten Halbzeit gelang dann Kapitän G. Pelusi mit einem platzierten Schuss das wichtige 2:0. Dieser Gegentreffer zeigt bei den Plettenbergern Wirkung. Das bis dahin intensive aber faire Spiel wurde dann von Seiten der Gastgeber verschärft und unsere Spieler mussten einige Foulspiele hinnehmen. Aus einem der daraus resultierenden Freistöße erzielte dann G. Pelusi mit einem Hammerfreistoß das vorentscheidende 3:0, welches auch gleichzeitig der Halbzeitstand war. Aufgrund der teilweise auch in der zweiten Halbzeit überharten Gangart der Gastgeber ging der Spielfluss bei unserem Team etwas verloren. Außer den wie erwähnten langen Bällen fiel den spielerisch limitierten und einfallslos spielenden Plettenbergern nichts ein um das Spiel noch zu drehen. Dieser von Minute zu Minute größer werdende Frust darüber äußerte sich dann auf dem Platz mit rüden Foulspielen und auf den Rängen bei den ca. 50 – 80 Zuschauern mit unsportlichem Verhalten und einer gereizten und teilweise aggressiven Stimmung. Leider haben auch die Trainer des Gastgebers weder auf die eigenen Spieler noch auf die Zuschauer eingewirkt, sondern durch permanentes reklamieren beim Schiedsrichter noch dazu beigetragen. Unsere Truppe und der sehr gut und routiniert auftretende Schiedsrichter ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Bilanz der zweiten Hälfte waren mehrere gelbe Karten sowie zwei Zeitstrafen gegen die Gastgeber und der Verweis eines Plettenberger Trainers aus der Coachingzone. Zu erwähnen ist noch der Treffer zum 4:0 Endstand, den H. Rahimi nach einem Eckball erzielen konnte.

Es spielten: F. Grappendorf, J. Essers, M. Ince, T. Chassan Oglu, A. Greco, G. Pelusi, F. Krenz, D. Ivankin, H. Rahimi, N. Hostert, K. Apostolopoulos

Ersatz: P. Paraskevopoulos, R. Anestidis, R. Tzoumpas, R. Odenbach, A. Klevno, K. Paraskevopoulos

Teamwriter: Guido Krenz

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT