Daumen hoch für RWL

A-Junioren Landesliga – Eintracht Dortmund II : Rot Weiß Lüdenscheid U19 0:0

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

Yücel

Mit gemischten Gefühlen machten wir uns auf den Weg nach Dortmund. Auf der einen Seite froh, dass es endlich los geht auf der anderen Seite unsicher wo die Mannschaft auf Grund der schlechten Vorbereitung ( Schnee , Kälte, Grippewelle) steht. Die ersten Minuten machten klar , dass beide Seiten spielerisch noch viel Luft nach oben hatten. Optisch leichtes Übergewicht für die Eintracht, RWL verteidigte aber gut und konsequent , so dass der Eintracht im letzten Drittel nicht viel gelang. Bei Standards waren sie aber dann doch gefährlich und da merkte man der RWL-Abwehr die Abstimmungsprobleme noch an. Mit zunehmender Spielzeit wurden wir in unseren Aktionen besser , leider fehlte uns auch der letzte Pass in die Spitze oder unsere Bemühungen verpufften im Abseits. Die beste Chance hatte der wieder einmal als „Dauerläufer“ agierende Can Nergiz  nach schönem Diagonalball von Stavros Karageorgidis , scheiterte aber nach einer guten Parade des Dortmunder Keepers. Ein bisschen Pech hatten die Rot-Weißen , dass uns der Unparteiische einen Elfmeter , nach Foul an Karageorgidis verwehrte.

PAUSE

Nun folgte die stärkste Phase des Spiels unserseits .Unsere Kette stand sehr gut , Metin Ersan fand besser ins Spiel und der heute sehr zweikampfstarke Emre Yücel (Titelbild) konnte viele Konter einleiten. Leider hatten wir heute viel Pech im Abschluss, viele gute Angriffe waren aber leider nicht erfolgreich. Zakkour, Karageorgidis, Ersan und Hryn hatten gute Möglichkeiten zur Führung , blieben bei ihren Versuchen aber glücklos. Danach mussten wir dem Tempo und dem Kampf Tribut zollen, Eintracht brachte frische Kräfte die sofort Wirkung zeigten. Sie kamen nun deutlich besser ins Spiel und waren über die Außen stets gefährlich. Unsere Abwehr hielt mit allem dagegen was sie hatten und heute konnten wir uns auf unseren Schlussmann Niklas Obermann verlassen. Knapp 10 Minuten vor dem Ende vereitelte er gleich zwei Großchancen hintereinander und hielt somit den Punkt fest. Die letzte Chance sollte uns noch gehören, doch ein Karageorgidis Freistoß ging knapp am Dortmunder Kasten vorbei. Aufgrund einer ausgeglichenen ersten Halbzeit und jeweils zwei guten Phasen beider Mannschaften geht die Punkteteilung letztendlich in Ordnung. Unter den Voraussetzungen können wir damit zufrieden sein, auch wenn mal wieder mehr drin gewesen wäre. Es gilt weiter zu arbeiten, durch die Ergebnisse der Konkurrenz bleibt eins klar. In dieser Liga kann Jeder Jeden schlagen. Nächsten Sonntag geht es mit einem enorm schweren Heimspiel weiter. Mit dem Gegner aus Waltrop hat man noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen, fügten sie uns mit 0:6 die bis dato höchste Saisonniederlage zu.

Überragender Rückhalt unserer U 19 – Niklas Obermann

 

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT