Daumen hoch für RWL

U19 RWL – Weitmar Punkt gewonnen oder Punkt verloren

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

756578526 Sls1909 Rwla Hildebrandt PTNG

U19 Spielbericht RWL – SC  Weitmar 45

Trainer Hildebrandt hatte erstmals wieder den ganzen Kader zur Verfügung. Sicherlich sind noch nicht alle Spieler bei 100%b Leistung; aber immerhin dabei. Hildebrandt spielte diesmal mit einer 4-4-2 Variante mit Y.Zakkour und Karagiorgidis im Sturm.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Landesligamannschaften ab. Weitmar hatte etwas mehr Spielanteile als die U19 von RWL. Ein richtiges Fußballspiel entwickelte sich allerdings nicht dazu stand zu viel auf dem Spiel. Der Letzte gegen den Vorletzten. Verlieren verboten!!

Weitmar nahm in der ersten Hälfte die Zweikämpfe deutlich besser an als RWL. Die versuchten Ihre spielerischen Vorteile auf das Spielfeld zu bringen. Bis zu Strafraum ganz ansehnlich; danach klappte nichts mehr. Das Spiel wurde immer zerfahrener. In der 33. Minute wurde der Ball leichtfertig an der Mittellinie vertändelt. Den eroberten Ball nahm Weitmar auf und sprintetet bis zur Auslinie. In letzter Not wurde der Ball von Lengelsen zur Ecke gelenkt. Ein  Bochumer Spieler flankte den Ball in den Strafraum, dort köpfte Torjäger Weiers unbehindert den Ball ins kurze Eck zur Weitmarer Führung. Wieder ein individueller Fehler der das 0-1 bescherte.

 

Halbzeit

 

Trainer Hildebrandt wechselte einmal aus. Für Teuber kam Yücel. In der Pause

Bei bestem Fussballwetter kam RWL nun deutlich besser in das Spiel. Zweikämpfe die vor der Halbzeit verloren wurden konnten diesmal für RWL entschieden werden.

In der 53 Minute eine Kopie des ersten Treffers. Rot Weiß erkämpfe sich den Ball an der linken Außenlinie und machte Tempo auf das Weitmarer Tor. An der 16m-Strafraumgrenze stoppte ein Weitmarer Abwehrspieler den Lüdenscheider Angriff. Er nahm dabei den Ball auf, Körpertäuschung und schob den Ball zum Torwart zurück. Dieser war davon so überrascht, dass er den Ball – unter dem Jubel der heimischen Zuschauer – durch die Beine flutschen ließ. 1-1

Von nun an war das ganze Spiel geprägt von viel  Unruhe und kleineren Disziplinlosigkeiten, die der sehr umsichtige Schiedsrichter mit gelben Karten und Zeitstrafen ahndete. In der Folgezeit hatte RWL noch 2 Chancen die leider ungenutzt blieben. Und damit wird das Hauptproblem sichtbar.

16 geschossene Tore sind zu wenig. Für RWL kamen noch Hyrn, A.Winter, B.Lengelsen zum Einsatz ohne große Torchance.

So endete das Spiel mit einemgerechten 1-1. Das beide Mannschaften nicht nach vorne bringt.

Am Dienstagabend kann mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Hordel die nächste Chance genutzt werden. Kommenden Sonntag kommt Erkenschwick zum Nattenberg.

Aufstellung: Obermann, Teuber, Köser, Karagiorgidis, Vassis,  Nergiz- Can, B. Lengelsen, Loggia, Y.Zakkour, Ozan, Vurgun

Ersatz: D. Pantikiou,  N.Hyrn, L.Grappendorf, B.B.Lengelsen,  A.Winter, M.Winter, M.Ersan,E.Yücel

 

Teamwriter:  Kai Winter

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT