Daumen hoch für RWL

U19 Spielbericht Relegationsspiel durch individuelle Fehler verloren

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

2018 06 10 Relegationsspiel Gegen Wettringen 10

 

U19 steigt „voraussichtlich“ in die Bezirksliga ab

Trainer Fathi Yücel  hatte fast den ganzen Kader zur Verfügung. Vurgun  fehlte aufgrund einer schulischen Veranstaltung. Für Ihn rückte Vassis wieder in den Kader. Im Sturmcentrum spielte diesmal von Anfang an Loreto für Winter.

Körperlich hatte Wettringen von Anfang an klare Vorteile. Die meisten Spieler sind 1,80m und größer. Folglich dominierten Sie die Zweikämpfbilanz. Von den ersten Minuten ging das Spiel hin und her. Beide Mannschaften versuchten die schnellen Spitzen in Spiel zu integrieren. Sobald ein Pass an der Strafraumgrenze angekommen war wurde der Gegner unsanft gebremst. In der 15 Minute die erste große Chance für Wettringen. Eine scharfe Ecke faustete Obermann an die Strafraumgrenze, Schuss – und drüber. Der direkte Gegenzug wurde schnell durch Loggia eingeleitet. Im vollen Lauf flanke er auf Loreto. Der wiederum nahm den Ball auf und schob diesen über den Keeper ins leere Tor. Leider stand Loreto im Abseits.

In der 29 Minute landete wiedermal ein Einwurf beim Gegner. Dann folgte der steile Pass auf den freistehenden Mittelstürmer,  der lies Obermann keine Chance  0-1.

10 Minuten später flog ein langer Pass in den Strafraum, Ersan schob den 2m langen Stürmer der daraufhin theatralisch fiel. Elfmeter an der äußeren Strafraumgrenze. Diesen Elfmeter muss man nicht pfeifen. Der Gefoulte selber schoss hart ins obere Eck 0-2.

Diese Szene war die erste entscheidende Spielszene.

Halbzeit 0 – 2

Yücel nahm den glücklosen Loreto raus und brachte Arne Winter. Außerdem wurde Mika Winter für Köser eingewechselt.

Und nun folgte die zweite spielentscheide Szene. Ein langer Ball flog aus dem Lüdenscheider Mittelfeld in den Strafraum. A.Winter nahm den Ball direkt auf und zog ab, der Torwart konnte den Ball nur abklatschen. A.Winter schoss direkt doch ein gegnerisches Bein lenkte den Ball an den Pfosten. Die nachfolgende Ecke kam in den Strafraum wo M.Winter knapp über das Tor köpfte. Es war nun deutlich mehr Zug und Gefahr vor dem Wettringer Strafraum. RWL machte Druck. Lengelsen trieb den Ball permanent nach vorne, Ozan und Loggia rieben sich in den Zweikämpfen mit den Wettringer Riesen auf.

Dann kam die 68 Minute. Ein langer Ball an die Außengrenze der Strafraumumrandung wurde leichtfertig vertändelt, der Wettringer Spieler schob auf den langen Mittelstürmer der zum 0-3 einschob. Nun war das Spiel entscheiden. Yücel brachte noch Bjarne Lengelsen und Nico Hyrn  in die Mannschaft doch die Wettringer konterten noch zweimal und siegten schlussendlich auch verdient mit 0-5.

Sicherlich 2 Tore zu hoch aber dennoch klar. Nun kann am nächsten Sonntag nur noch ein Wunder helfen. Andererseits beginnt mit diesem Spiele die neue Saison. Vielleicht gibt man den Spielern die für die nächste Saison zugesagt haben die Möglichkeit,  sich zu zeigen und gegen einen guten Gegner erste Spielerkenntnisse zugewinnen.

Aufstellung: Obermann, Teuber, Köser, Karagiorgidis, B. Lengelsen, Loggia,  Ozan,  Vassis, Loreto, Yücel, Ersan

Ersatz: D. Pantikiou,  N.Hyrn, L.Grappendorf, B.B.Lengelsen,  M.Winter,  A.Winter

Teamwriter:  Kai Winter

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT