Daumen hoch für RWL

C1 – guter Start in die Bezirksliga

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

C1 080918 A

RWL C1 (U15) gewinnt auch erstes Bezirksliga-Meisterschaftsspiel der Saison

Samstag, 8. September 2018…15.00 Uhr…Kunstrasenplatz am Nattenberg…Heim: RWL C1…Gast: TuS Sundern C1…Wetter: härrrrrlich spätsommerlich…Lust & Laune: extern gut  J

Soviel zu den Eckdaten des gestrigen Bezirksliga-Meisterschaftsspiels unserer U15 gegen die aus dem Hochsauerland angereisten Gäste der jüngst in die Bezirksliga aufgestiegenen C1-Jugend des TuS Sundern.

Endlich sollte auch die Bezirksliga der Saison 2018/2019 starten! Die Pokalsaison begann am letzten Wochenende schon vielversprechend. Grund genug, um auch in gleicher Weise ambitioniert in die Meisterschaft zu starten, wenn auch der Gegner dieses Mal sicherlich deutlich stärker sein würde. „Beton vorm eigenen Tor anrühren“ wollten unsere Trainer und Spieler jedenfalls nicht.

Eines vorab: Das Spiel hatte – besonders in der ersten Halbzeit – ein hohes Tempo. Folglich war das Match kräftezehrend. Geschenke verteilt hat weder die eine noch die andere Seite. Aber der Reihe nach…

Anpfiff…die Kugel rollt.

Minute 7: Die Jungs vom TuS zeigen, dass sie Fußball spielen können. So gelang den Hochsauerländern über deren rechte Seite ein gefährlicher Angriff mit direktem Schuss auf das RWL-Tor, den unser Olli jedoch in bester Art und Weise und wirklich traumhaft parieren konnte! Spätestens jetzt war klar, dass man den TuS im Vorfeld gut und richtig als ernst zu nehmenden Gegner eingeschätzt hat.

Nur zwei Minuten später stellten aber auch unsere Jungs unter Beweis, dass sie Angriffsfußball beherrschen. So kam Mustafa nach einer schönen rot-weißen Ballstafette nur ca. 6-7 Meter vorm Tor der Gäste zum Kraftschuss, den der Torhüter vom TuS allerdings ebenfalls sehr gut parierte.

Wie eingangs erwähnt: Geschenkt wurde nichts, denn nach dieser Szene mündete der Konter der Gäste unmittelbar in einem Freistoß in gefährlicher Tordistanz, da ein weiß-schwarzer Mittelfeldmann durch einen Rot-Weißen im direkten Angriff zu auffällig am Trikot gehalten wurde.
Der in dieser Situation ausgeführte Schuss war gut auf unser Tor angedreht und ging am langen Eck nur haarscharf am Pfosten vorbei. Olli hatte ein Auge für den Ball und gab folgerichtig früh an seine Mitspieler Entwarnung.

Nervenschonend war das nicht! Nach den ersten 10 Minuten konnten die Zuschauer erst mal etwas durchatmen. Bis hierher war das Match ausgeglichen. Schöner Angriffsfußball!

Dann ist’s passiert. Der TuS konnte den Ball im Mittelfeld erobern und trieb direkt im Anschluss einen Angriff über unsere linke Seite auf das RWL-Tor. Unsere Schlussleute waren in dieser Situation auf der genannten Seite weit vorgerückt, um im Mittelfeld ins Spielgeschehen einzugreifen. Die so im Hinterfeld entstandene Lücke hatte der TuS schnell erkannt und für sich genutzt. So kam der schwarz-weiße Stürmer nahezu ungehindert zum Schuss und siehe da – 0:1. Unhaltbar für unseren Keeper. So ging der TuS in Führung.

Klare Ansage an die Mannschaft: Unverändert weiter kämpfen und in der Spitze effizienter werden! Und nur 5 Minuten später sollte diese Strategieansage endlich belohnt werden.

Minute 19: Wiederum nach einer schönen Mittelfeld-Ballstafette – fast nach Lehrbuch könnte man sagen – ergatterte sich unser Rémy die Kugel und sah im richtigen Moment den freien Schuss-Korridor im 16er des TuS. Abgezogen und BANG – TOR zum 1:1. DAS wurde auch Zeit!

Noch in derselben Spielminute direkt nach dem Wiederanstoß übersah der Schiri eine klare Abseitsstellung eines TuS-Stürmers. So ließ der Unparteiische das Spiel weiter laufen. Glücklicherweise konnte der TuS-Stratege die Situation nicht für sich und seine Mannschaft nutzen, da wieder unser Olli ein Adlerauge bewies und den Torschuss sicher abfing. Klasse gemacht!

Nach dieser Situation folgt eine längere Phase, in der die Rot-Weißen Kontrolle im Spiel bewiesen mit sicherem Ballbesitz, jedoch ohne nennenswerte Szenen. Erwähnenswert ist, dass das Passspiel in dieser Phase wirklich gut gelang.

Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startete nicht so, wie die erste noch aufgehört hatte. Der TuS schien sich nach der Halbzeitansprache in der Kabine wieder auf seine Stärken zu besinnen. So war das Match gut eine Viertelstunde lang recht ausgeglichen. Es schien ein wenig so, als dass sich unsere Jung ihren Schneid abkaufen lassen. „Das können sie doch besser“ dachte sich der ein oder andere Zuschauer bestimmt.
Das schien unser Koray in der 53. Minute gehört zu haben, denn er setzte in dieser Minute – auf den letzten 10 m fast im Alleingang – zum Sturm auf das Sundener-Tor an. Erfolgreich – TOR 2:1!

Dieser Torerfolg hat unsere Jungs wieder wach gerüttelt, und das war auch gut so! Denn in der Schlussphase der Begegnung erlebten die Rot-Weißen wieder eine Druckphase der Hochsauerländer. Das zur Halbzeitpause noch gelobte Passspiel klappte in den letzten 15 Minuten nicht mehr so effizient. Das hat der TuS gemerkt und schlussrichtig noch 2-3 Mal gefährlich zum Konter angesetzt.

Auch uns gelangen noch 2 gute Torschüsse, die allerdings nicht zum Erfolg führten. Eben auch nicht beim TuS, so dass das Match nach ziemlich genau 70 Minuten durch den Schiri abgepfiffen wurde.

Gesamtfazit: Gelungener Meisterschaftsstart…3 Punkte eingeheimst…noch Luft nach oben…die Mannschaft wächst…nächste Woche geht’s nach Dortmund zum ASC.
Schauen wir mal, was unsere Jungs dort erwartet.


Text & Bild: M. S. Heinz

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT