Daumen hoch für RWL

U 17 meistert Kreispokal-Hürde bei FSV Werdohl – Alexander Klevno überragend

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

U17

 

B-Junioren Kreispokal  1. Runde

FSV Werdohl B1 Rot-Weiß Lüdenscheid B1 0 : 1 (0 : 1)

B1 von Rot-Weiß Lüdenscheid meistert Kreispokal-Hürde in Werdohl

Die erste Runde des Kreispokals bescherte der B1 von Rot-Weiß Lüdenscheid gleich ein schweres Los: Das Team musste zum Auswärtsspiel beim Bezirksliga-Konkurrenten FSV Werdohl antreten. Nach anfänglichem Abtasten bot sich in der 10. Minute nach einer schönen Kombination die erste RWL-Chance – Alexander Klevno verzog nur knapp. Nur zwei Minuten später trugen die Rot-Weißen einen schnellen Angriff klug vor, bei dem Luis Giannopoulos abschließend einen Pass zentral in den Strafraum spielte und Alexander Klevno zur Stelle war – 0:1. In der 18. Minute bescherte eine Unordnung in der RWL-Abwehr Werdohl die erste Torchance, doch der Schuss aus 18 Metern strich am Tor vorbei. RWL war immer wieder durch schnelle Konter gefährlich, in der 20. Minute zielte LuisGiannopoulos bei einem solchen Angriff nur knapp am Werdohler Gehäuse vorbei. Kurze Zeit später setzte Werdohl einen Kopfball nach einem langen Pass am Tor vorbei, im Gegenzug scheiterte Niclas Herentrey am Werdohler Keeper. Die Gastgeber wurden nun druckvoller, doch RWL setzte den Werdohler Angriffsversuchen Wille und Kampfgeist entgegen. So musste Christopher Göbel einmal in höchster Not vor dem eigenen Tor klären (34.). Kurz vor der Halbzeit hatte RWL noch zwei Chancen durch Luis Giannopoulos und Ibrahim Ali, die der Werdohler Torhüter jedoch entschärfte. Somit ging es mit der knappen Führung in die Pause. Die zweite Hälfte begann direkt mit einer RWL-Chance, doch Rick Langbein setzte einen Heber am Werdohler Tor vorbei. Werdohl machte nun gehörig Druck und kam zu guten Chancen: In Minute 46 verhinderte RWL-Keeper Konstantinos Paraskevopoulos mit einer Glanzparade bei einem Schuss aus 20 Metern den Ausgleich und in der 53. Minute landete nach einer Ecke ein Kopfball am Querbalken des Lüdenscheider Gehäuses. Rot-Weiß fuhr in dieser Drangperiode der Platzherren zwei gefährliche Konter: In der 55. Minute bot sich die Riesenchance zum 0 : 2, doch nach einem Querschläger in der Werdohler Abwehr wurde das leere Tor nicht ausgenutzt und eine Minute später setzte Rick Langbein den Ball über das Tor. Die Gastgeber drückten nach einer Stunde Spielzeit immer mehr; RWL hielt kämpferisch dagegen, konnte aber weitere Werdohler Chancen nicht verhindern. Bei zwei Schüssen aus 20 Metern und bei einem Schuss aus 10 Metern aus halbrechter Position war RWL-Torwart Konstantinos Paraskevopoulos auf dem Posten. In den letzten Minuten warfen die Werdohler alles nach vorn, dadurch boten sich für unser Team Konterchancen. In der 73. Minute scheiterte Rick Langbein am Torwart und kurz darauf setzte Luis Giannopoulos einen langen Ball knapp am Werdohler Kasten vorbei (76.). In den letzten Spielminuten wurde der knappe Vorsprung gehalten, so dass nach dem Schlusspfiff der Jubel im Lüdenscheider Lager groß war.

Fazit:

Vom Papier her war es ein vorweg genommenes Kreispokal-Finale und das Spiel hielt, was es versprach. Mit großem Kampf und leidenschaftlichem Einsatz hielten die Rot-Weißen während der gesamten Spieldauer dagegen. Nach der frühen Führung verteidigte die RWL-Defensive um Jan Essers, Christopher Göbel, Marc Stazura, Andreas Gkentsios, Paraskevas Paraskevopoulos, Steven Sordi und einem starken Konstantinos Paraskevopoulos im Tor den knappen Vorsprung geschickt und die Offensive sorgte durch schnelle Konter immer wieder für Gefahr vor dem Werdohler Tor. Leider wurden diese Konter nicht mit dem zweiten Treffer belohnt und so blieb es bis zum Schluss spannend.

Dennoch war der knappe Rot-Weiß-Sieg aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient.

RWL Kader zum Spiel :

Konstantinos Paraskevopoulos, Christopher Göbel, Jan Essers, Alexander Klevno, Ibrahim Ali, Luis

Giannopoulos, Niclas Herentrey, Marc Stazura, Andreas Gkentsios, Rick Langbein, Steven Sordi, Nick

Göbel, Paraskevas Paraskevopoulos, Dustin Kwiatek, Ardit Haxhiu, Rafail Anestidis, Inan Yetkiner

 

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT