Daumen hoch für RWL

RWL U17 verliert unnötig bei SF Siegen

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

U17

U17 kassiert eine unnötige Niederlage zum Bezirksliga-Auftakt der B-Junioren – SF Siegen II – Rot-Weiß Lüdenscheid 2:0 (1:0)

Der Bezirksliga-Auftakt der Saison 2018/19 begann für die U17 von Rot-Weiss Lüdenscheid denkbar schlecht: Bedingt durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr passte Siegen den Ball in der 2. Minute über rechts in die Strafraummitte, wo ein Siegener Stürmer den Ball völlig freistehend annehmen konnte und in aller Ruhe zum 1:0 für die Gastgeber einnetzte. Nach diesem frühen Rückstand kam Rot-Weiß in der Folgezeit nicht richtig zur Entfaltung, da die Siegener mit frühem Pressing die Lüdenscheider Offensivbemühungen störte. In der 8. Minute war Siegen fast erneut erfolgreich, doch Keeper Konstantinos Paraskevopoulos konnte per Fußabwehr zur Ecke klären. Nach 20 Minuten fand RWL dann besser ins Spiel und hatte die Riesenchance zum Ausgleich, als Ardit Haxhiu auf den freistehenden Niclas Herentrey passte, der den Ball jedoch aus 6 Metern links am Tor vorbei setzte. Drei Minuten später fand Ibrahim Ali mit einem Schuss aus halblinker Position im Siegener Keeper seinen Meister und in Minute 26 zielte Ardit Haxhiu nach einer Einzelaktion knapp über das Tor. Lüdenscheid gestaltete das Spiel nun ausgeglichen, doch in puncto Pressing spielte Siegen mit mehr Leidenschaft und war somit in vielen Situationen eher am Ball. Dabei setzten die Gastgeber immer wieder Konter an: In der 32. Minute landete der Ball bei einem dieser Konter per Heber aus 22 Metern nur knapp über dem Lüdenscheider Tor. Bei den Lüdenscheider Offensivaktionen fehlte leider immer wieder die Präzision beim entscheidenden Pass, so dass keine weiteren zwingenden Torchancen mehr herausgespielt werden konnten. Somit ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Nach dem Wechsel machte RWL dann gehörig Druck: In der 44. Minute tankte sich der agile Luis Giannopoulos durch die Mitte und bediente den freistehenden Ibrahim Ali, der den Ball aus 14 Metern knapp über das Tor setzte. Eine Minute später setzte sich Luis Giannopoulos diesmal energisch auf dem linken Flügel durch und spielte einen tollen Pass an den Fünfmeterraum, doch den Torschuss von Niclas Herentrey konnte der Siegener Torwart mit einem Reflex abwehren. Die RWL-Offensive setzte Siegen nun immer mehr unter Druck. In der 47. Minute wurde Rick Langbein für Steven Sordi eingewechselt, um den Offensivdruck noch weiter zu erhöhen, doch in der 50. Minute erfolgte die kalte Dusche  Ein auf der rechten Lüdenscheider Abwehrseite eroberter Ball wurde in der Vorwärtsbewegung wieder verloren und die Siegener flankten nach ihrem Ballgewinn schnell in den RWL-Strafraum. Im Zentrum verpassten Freund und Feind den Ball, doch in Höhe des langen Pfostens stand ein Siegener Spieler 7 Meter vor dem Tor sträflich frei und ließ sich nicht lange bitten: 2:0. Dieser Treffer zeigte Wirkung, denn der Lüdenscheider Druck aus der Anfangsphase der zweiten Hälfte war nun verpufft und durch Hektik und Unkonzentriertheiten ließ sich RWL nachfolgend den Schneid abkaufen. In der 59. Minute verhinderte Marc Stazura sogar den dritten Siegener Treffer, indem er den Ball nach einem Alleingang kurz vor der Torlinie klärte. In der 65. Minute setzte Siegen einen 25-Meter-Freistoß an die Latte des RWL-Gehäuses. So lief den Rot-Weißen die Zeit immer mehr davon: In der 73. Minute setzte Alexander Klevno einen Freistoß aus 25 Metern neben das Tor und auch ein 20 Meter-Schuss von Marc Stazura fand nicht den Weg ins Ziel. In der letzten Spielminute setzte sich der mittlerweile eingewechselte Paraskevas Paraskevopoulos auf der rechten Seite durch und flankte in den Strafraum, doch der ebenfalls eingewechselte Dustin Kwiatek setzte den Ball aus kurzer Distanz am Tor vorbei, so dass es leider beim 2:0 für die Sportfreunde aus Siegen blieb.

 

Fazit:

Eine absolut unnötige Niederlage – selbst nach dem frühen Rückstand hatte Rot-Weiß Lüdenscheid Gelegenheiten, das Match zu eigenen Gunsten zu drehen. Aufgrund des nicht konzentriert genug ausgeführten Pressings und der fahrlässigen Chancenauswertung steht für die U17 leider die erste Bezirksliga-Niederlage 2018/19 zu Buche.

Trotzdem: Kopf hoch, Jungs!

Torschützen :   —

RWL-Kader zum Spiel:

Konstantinos Paraskevopoulos, Christopher Göbel, Jan Essers, Alexander Klevno, Ibrahim Ali, Luis

Giannopoulos, Niclas Herentrey, Marc Stazura, Andreas Gkentsios, Ardit Haxhiu, Steven Sordi, Nick

Göbel, Paraskevas Paraskevopoulos, Dustin Kwiatek, Rick Langbein

 

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT