Daumen hoch für RWL

Sieg im Verfolgerduell

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

DSC 3093

Rost-Elf klettert wieder auf Platz zwei

Überzeugende Leistung im Verfolgerduell: Mit einem verdienten 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den SC Berchum/Garenfeld eroberte sich die RWL-Erste den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga 6 zurück. „Das war ein toller Sieg für meine Mannschaft und unsere Fans“, jubelte Trainer Martin Rost hinterher. „Berchum war ein sehr unangenehmer Gegner, der uns alles abverlangt hat. Mit Einsatz, Laufbereitschaft und der nötigen Aggressivität in den Zweikämpfen haben wir das sehr gut gemacht.“

Torhüter Jonas Brackmann war wieder ein sicherer Rückhalt. In dieser Szene klärte er vor Berchums Georgios Ntonto. (Foto: Thomas Dietrich)

Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Bezirksliga-Spiel auf dem Nattenberger Kunstrasen. Dazu trugen beide Mannschaften mit ihren spielerischen Qualitäten bei. Die erste Chance hatte der Gast aus Hagen, als Georgios Ntontos aus 14 Metern knapp neben das RWL-Tor zielte (7.). Mit der ersten richtigen Chance gingen die Gastgeber dann in Führung. Der sehr starke Kerim Yilmaz setzte sich auf der rechten Seite schön durch und hatte auch noch die Kraft und Übersicht, den Ball aus spitzem Winkel auf den zweiten Pfosten zu zielen. Mit Hilfe des Innenpfostens landete der Ball im Netz – 1:0 (20.).

In der 34. Minute hatte Mark Sattler, der als kampf- und laufstarke Spitze agierte – ein Schachzug von Martin Rost, mit dem die Gäste große Probleme hatten -, das 2:0 auf dem Fuß, als er alleine auf Gäste-Keeper Dominik Hollmann zulief, den Ball aber neben das Tor setzte.

Zur Halbzeit musste Berchum auf der Torhüterposition wechseln. Für Hollmann ging es nach einem Zusammenprall im ersten Durchgang mit Mark Sattler nicht weiter. Sein Vertreter Patrick Klose musste zehn Minuten nach dem Wechsel den Ball erstmals aus dem eigenen Netz holen. Mark Sattler hatte im Mittelfeld den Ball erkämpft und Florian Neuke auf die Reise geschickt. Der behielt die Nerven und schloss den Konter überlegen zum 2:0 für die Rot-Weißen ab (55.).

Florian Neuke auf dem Weg zum vorentscheidenden 2:0. (Foto: Thomas Dietrich)

Berchum gab sich noch nicht geschlagen und sucht nach spielerischen Lösungen. Aber erst mit Unterstützung des Unparteiischen Fabian Kiehl (Netphen) kam der Gast zurück ins Spiel. In der 73. Minute zögerte Mark Sattler vor dem Gäste-Tor zu lange und wurde hart attackiert. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Im Gegenzug liefen Neuke und Eickelmann Schulter an Schulter durch den RWL-Strafraum, der Berchumer fiel theatralisch und Kiehl zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte selbst übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 2:1-Anschluss (74.).

In der spannenden Schlussphase hatte die Rost-Elf mehrmals die Konterchance zur endgültigen Entscheidung. Die fiel aber erst zwei Minuten vor dem Ende durch Leonhard Mai. Zuvor war der eingewechselte Raphael Schwarzer am Torhüter gescheitert.

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT