Daumen hoch für RWL

U19 RWL – SC Listernohl-Windhindhausen-Lichtringhausen 6-3

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

Klaucke

U19 Spielbericht

RWL – SC Listernohl-Windhindhausen-Lichtringhausen 6-3

Erster verdienter Heimerfolg

Zum zweiten Heimspiel  fehlten dem Trainerduo Dilmen/Mendola wieder eine ganzer Reihe verletzter Spieler (Lengelsen, Vassis, A.Winter, M.Winter, Ernst). Doch die Mannschaft – mit 7 Jungjahrgangspieler in der Startelf – erkämpfte sich mit einer hervorragenden Einstellung verdiente  3 Punkte.

Von Anfang an war es ein Spiel mit offenem Visier. Beide Mannschaften suchten den Torabschluß. In den ersten  9 Minuten hatte allein Loreto zwei Riesenchancen die er vergab. Auf der anderen Seite musste Wagner alles riskieren und die Führung von LWL zu verhindern.

Dann die 10 Minute, aus einem Konter (Niemiec erobert den Ball)  fliegt der Ball in den Strafraum wo Klaucke geistesgegenwärtig die Pike reinhält. 1-0 RWL.

Acht Minuten später der erste gut gespielte Spielzug von LWL. An der Strafraumgrenze zieht ein Spieler ab und trifft direkt in den Winkel  1-1. Unhaltbar für Wagner. Der direkte Gegenzug,  Ozan erobert den Ball im Mittelfeld  flankt auf Klaucke, der steckt  zu Loreto dieser wiederum  schiebt eiskalt zum 2-1 ein.

In der 26. Minute erobert erneut  Niemiec  den Ball im Mittelfeld  und sprintet an der Außenlinie entlang , kurz vor der Torauslinie flankt er in den Strafraum wo Hampel direkt abzieht und zur 3-1 Führung  trifft.

In der 30.  Minute ein Wechsel . Für den verletzten Loreto kommt Rahimi.  In den nächsten 15 Minuten gibt es eine Reihe Abwehrungenauigkeiten die sowohl  LWL als auch RWL mit  einem Tor bestrafen.  Temel trifft für RWL zum Halbzeitstand von  4-2.

In  Phase nach der Halbzeit macht LWL sehr viel Druck. Die RWL Hintermannschaft macht dabei  keinen sicheren Eindruck und kassiert durch den besten LWL Spieler  Inal das  4-3.

Doch eine kämpfende RWL Mannschaft zeigte heute,  dass sie die Punkte behalten will. Vurgun fängt in der 70. Minuten den Ball an der Mittellinie ab und kickt an die Strafraumgrenze. Der überragende Klaucke nimmt den Ball auf dribbelt den Gegner aus und versenkt zum 5-3.  Nur 5 Minuten später erobert Hampel im Mittelfeld den Ball, spielt auf Swahibu der wiederum  Temel sucht. Und dann wie immer.   Klaucke bekommt den Ball und…. cool ins Tor. Der Strafraum ist sein Zuhause.

Eine Spielszene ist leider noch zu vermelden. Der starke Vurgun  konnte 10 Minuten vor Schluss  seinen Gegenspieler nur mit einem Foul (letzter Mann) vom Ball trennen  und bekam folgerichtig die rote Karte. Somit fehlt er im Auswärtsspiel beim Aufsteiger TuS Sundern.

Fazit:  Eine geschlossenen, willensstarke  Mannschaftsleistung und ein eiskalter Stürmer ließen verdienter Maßen 3 Punkte am Nattenberg.

Weiter so RWL!

 

 

Aufstellung: Wagner, Hampel, Ozan, Yücel, Pietzner, Temel, Klaucke, Greco, Loreto, Niemiec, Vurgun

Ersatz: Görke, Grappendorf, Rahimi, Swahibu, Krenz

 

Teamwriter:  Kai Winter

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT