Daumen hoch für RWL

Nachbericht-Hombrucher SV II – Rot-Weiß Lüdenscheid U17 3:0 (0:0)-RWL verliert unter Wert

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

Football 1406106 1920 2

B-Junioren Meisterschaft Bezirksliga Gruppe 4

8. Spieltag

Hombrucher SV B2 Rot-Weiß Lüdenscheid B1 3 : 0 (0 : 0)

U17 verliert beim Spitzenreiter Hombrucher SV unter Wert

Das Spiel beim Hombrucher SV begann mit einer guten Torchance für die Gastgeber, die in der 4.Minute nach einer scharfen Freistoß-Hereingabe von der rechten Seite den Ball vor dem Lüdenscheider Tor knapp verpassten. Danach stand RWL in der Abwehr sicher und verstand es durch engagiertes Pressing, die Hombrucher Angriffsversuche schon im Keim zu ersticken. So spielte sich das Geschehen zwar zum größten Teil in der Lüdenscheider Hälfte ab, doch nennenswerte Torchancen konnte sich der Tabellenführer nicht erspielen. Chancen von Rot-Weiß waren in der ersten Hälfte ebenfalls Mangelware, so dass es torlos in die Halbzeit ging.

Nach der Pause versuchte Hombruch den Druck zu erhöhen, und so entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem sich nun auch Torgelegenheiten ergaben. So setzte Hombruch einen Schuss aus 20 Metern über den Kasten (47.) und vier Minuten später schoss Alexander Klevno einen Freistoß aus 25 Metern an den Querbalken. In der 54. Minute spielte Niclas Herentrey bei einem Konter über die rechte Seite die Kugel in die Mitte und Alexander Klevno verpasste knapp. Hombruch agierte nun druckvoller und in der 65. Minute rettete Konstantinos Paraskevopoulos bei einem Schuss aus sieben Metern per Fußabwehr. Im Gegenzug dann die große Chance zu RWL-Führung: Luis Giannopoulos eroberte den Ball, doch sein Querpass war nicht präzise genug, so dass Niclas Herentrey den Ball vor dem Tor nicht mehr erreichen konnte. Dies sollte sich rächen, denn nur zwei Minuten später tankte sich Hombruch in den Lüdenscheider Strafraum, einen Schuss aus 13 Metern konnte Konstantinos Paraskevopoulos noch abwehren, doch den Nachschuss verwertete Hombruch zur 1:0 Führung (68.). Lüdenscheid versuchte nun noch einmal gegenzuhalten, doch der Gastgeber suchte die Entscheidung und erzwang sie auch. In der 76. Minute drang Hombruch über außen in den Strafraum und spielte einen klugen Querpass in die Mitte: 2:0. Kurz vor Spielende spielte RWL einen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, ein Hombrucher zog mit dem Ball bis zur Torauslinie durch und passte zurück zum Elfmeterpunkt, wo sich ein Mitspieler die Ecke zum 3:0 Endstand aussuchen konnte.

Fazit:

Schade, da war mehr drin beim Tabellenführer und das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Durch eine couragierte Defensivleistung ließ man Hombruch nicht ins Spiel kommen, so dass das Match bis 12 Minuten vor Schluss auf Messers Schneide stand. Nach der Führung legten die Gastgeber noch zwei weitere Treffer nach, so dass Rot-Weiß zum Schluss unter Wert geschlagen wurde.

Torschütze:

RWL-Kader zum Spiel:

Konstantinos Paraskevopoulos, Christopher Göbel, Jan Essers, Alexander Klevno, Ibrahim Ali, Luis Giannopoulos, Marc Stazura, Andreas Gkentsios, Rick Langbein, Ardit Haxhiu, Steven Sordi, Nick Göbel, Paraskevas Paraskevopoulos, Umut Ali Lermi, Niclas Herentrey, Rafail Anestidis

 

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT