Daumen hoch für RWL

RWL-Erste erobert Platz 2 zurück

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

DSC 3163

Eine fast perfekte erste Halbzeit

Die RWL-Erste hat den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Beim 3:0 (3:0)-Erfolg über den FSV Gevelsberg zeigte die Mannschaft von Trainer Martin Rost über die gesamte Spielzeit eine gute Leistung, hätte am Ende nur mehr Tore erzielen müssen.

Beifall vom Trainer: Martin Rost war mit der Leistung seiner Mannschaft „sehr zufrieden“. (Foto: Thomas Dietrich)

„Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt“, war der Trainer hinterher sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Da hat alles gepasst und geklappt. Wir haben nichts zugelassen und vorne unsere Tore erzielte. Nach dem Wechsel hat Gevelsberg defensiver gestanden. Wir hatten aber auch weiterhin unsere Chancen und hätten das eine oder andere Tor mehr machen können. Das ist aber nur ein kleiner Makel am Rande. Wir haben defensiv weiterhin gut gestanden und bis auf eine Situation Gevelsberg von unserem Tor weg gehalten.“

Die Rot-Weißen übernahmen bei Dauerregen vom Anpfiff weg die Initiative. Robin Breitenbach (16.) und Raphael Schwarzer (18.) scheiterten noch am Gevelsberger Schlussmann Daniel Hamann, der aber in der 22. Minute bei Pascal Ertelts Traumtor chancenlos war. Nach einer Ecke klärte Gevelsberg den Ball zu kurz, Ertelt traf den Ball an der Strafraumgrenze volley perfekt und die Kugel landete im langen Eck – 1:0. Nur neun Minuten später erhöhte Kapitän Richard Dissing mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Metern auf 2:0 (30.). Den schönsten Angriff des Spiels schloss Leonard Mai nach Stationen über Marcel Schönrath und Raphael Schwarzer mit dem Pausenpfiff zum 3:0 (45.) ab.

Nach dem Wechsel benötigte die Rost-Elf eine Viertelstunde, um sich auf die taktischen Veränderungen beim Gegner einzustellen. Raphael Schwarzer (61., 67.), Gürkan Besirlioglu (70.), Kerim Yilmaz (76.), Robin Breitenbach (87.), nochmals Schwarzer (88.) und der eingewechselte Hatem Jindou (88.) versäumten es anschließend, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT