Daumen hoch für RWL

U 17 – Rot-Weiß Lüdenscheid – JSG Rüblinghausen 1 : 0 (0 : 0) – Alexander Klevno erlöst RWL – Arbeitssieg

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

Football 1406106 1920 2

Rot-Weiß begann bei Schietwetterdruckvoll und hatte in der Anfangsphase gute Chancen zur Führung. In der 3. Minute lief Rick Langbein allein auf das gegnerische Tor zu, wurde aber vom JSG- Torwart zu weit nach außen abgedrängt. Zwei Minuten später stand Rick Langbein nach einem super Diagonalpass von Luis Giannopoulos wieder frei vor der Kiste und scheiterte diesmal am gut reagierenden Gäste-Keeper. Steven Sordi nahm sich in Minute 7 ein Herz aus 18 Metern, doch der Ball wurde über das Tor abgefälscht. Nach dieser RWL-Anfangsoffensive fanden die Gäste besser ins Spiel, ohne jedoch gefährlich zu werden. In der 17. Minute wurde Rick Langbein über rechts alleine auf die Reise geschickt, doch sein Schuß strich am langen Pfosten vorbei. Drei Minuten später hatte das RWL-Lager wieder den Torschrei auf den Lippen, als sich Niclas Herentrey gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und allein auf den Torwart zulief. Doch auch hier konnte der gut aufgelegte Gäste-Keeper zur Ecke abwehren. Nach 23 Minuten verbuchten die Gäste so etwas wie eine erste Torchance, doch ein 20-Meter-Schuss ging weit am RWL-Kasten vorbei. Das Spiel ging nun hin und her und in der 25. Minute hatte die JSG die erste große Chance, als Konstantinos Paraskevopoulos einen 25-Meter-Freistoß zur Ecke abwehrte. Im Gegenzug konnte Alexander Klevno bei seinem Durchzug zum Tor erst im letzten Moment geblockt werden. Eine Minute später hatte der JSG-Keeper sehr viel Mühe bei einem Schuss von Alexander Klevno aus 22 Metern. Die JSG versuchte immer wieder Konter zu setzen, doch die RWL-Defensive war trotz des strömenden Regens aufmerksam. Gefahr durch die Gäste wurde bis dato nur durch eigenes ungenaues Passspiel hervorgerufen. Nach 40 Minuten ging es trotz guter Lüdenscheider Einschussmöglichkeiten torlos in die Pause.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte wirkte das RWL-Spiel ein wenig fahrig, so dass die JSG in der 44. Minute zu einer Torchance kam, als eine Flanke vor einen einschussbereiten Gästespieler noch abgefälscht werden konnte. Auch ein JSG-Weitschuss in der 46. Minute fand nicht ins Ziel. Rot-Weiß hatte zu diesem Zeitpunkt des Spiels einige Stockfehlerzu verzeichnen und fand auch nicht den gewohnten Spielfluss, so sich kein Zug zum gegnerischen Tor entwickelte. Im Gegenteil: Eine halbe Stunde vor Schluss erspielte sich der Gast ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld, doch es war Rot-Weiß, das sich die nächste große Torchance erspielte. Der mittlerweile eingewechselte Ardit Haxhiu passte im Strafraum quer zu Rick Langbein, der den Ball jedoch freistehend am langen Pfosten vorbeisetzte. Das Match fand nun verstärkt im Mittelfeld statt. Dann kam die 58. Minute: Rick Langbein wurde über rechts außen lang geschickt und dessen Flanke setzte Alexander Klevno aus 7 Metern direkt in die Maschen: 1:0 für Rot-Weiß. Vier Minuten nach der Führung hielt Konstantinos Paraskevopoulos einen JSG-Schuss aus 25 Metern sicher. Auf der Gegenseite hatte der Gäste-Keeper erhebliche Mühe bei einen Schuss von Rafail Anestidis und direkt im Anschluss legte Alexander Klevno einen Ball quer vor dem Gäste-Tor auf, doch ein JSG-Abwehrspieler konnte vor der Torlinie klären. Bei einem 18-Meter-Schuß von Niclas Herentrey war der JSG-Keeper auf dem Posten(68.). Die Gäste bauten in den letzten zehn Minuten noch einmal Druck auf, so dass das Spiel nun von der Spannung lebte. Der Vorsprung gab Rot-Weiß zu diesem Zeitpunkt leider keine Sicherheit und nach vorne lief nicht mehr allzu viel zusammen, da der letzte Pass einfach nicht ankam und man sich in einigen Situationen in Einzelaktionen verstrickte. Die JSG kam in der Schlussphase nur noch durch Freistöße vor das RWL-Tor und konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. Eine Minute vor dem Ende hätte RWL den Sack endgültig zumachen können, doch einen von Luis Giannopoulos flach und scharf in den Strafraum gebrachten Freistoß setzte Alexander Klevno denkbar knapp am Gehäuse vorbei. Eine Minute später konnten unsere Jungs aber die Arme in den Regen recken, als der gut leitende Schiedsrichter die Partie abpfiff und die drei Punkte eingefahren waren.

Fazit:

Ein Arbeitssieg gegen die JSG Rüblinghausen/Hillmicke/Iseringhausen/Dahl-Friedrichsthal, bei dem der rot-weiße Spielfluss nicht wie gewohnt stattfand. Bei strömendem Regen wurde der Ball oft zu lange gehalten, anstatt den Gegner mit schnellem Spiel unter Druck zu setzen. Am Ende konnte man sich trotz der verbesserungswürdigen Chancenauswertung nicht unverdient über einen knappen Sieg und über die drei Punkte freuen.

Torschütze: Alexander Klevno (1)

RWL-Kader zum Spiel:

Konstantinos Paraskevopoulos, Christopher Göbel, Jan Essers, Alexander Klevno, Niclas Herentrey, Luis Giannopoulos, Marc Stazura, Rafail Anestidis, Andreas Gkentsios, Rick Langbein, Steven Sordi, Ibrahim Ali, Ardit Haxhiu, Umut Ali Lermi, Simon Eilers

Teamwriter: Dirk Göbel

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT