Eine bemerkenswerte Reaktion auf das „Drama“ vom Vorsonntag (7:5 Niederlage nach 5:1 Halbzeitführung bei Spvg. Hagen) zeigte die U19 am Freitag Abend am Nattenberg unter Flutlicht gegen den bisherigen Tabellenführer SG Hemer.

Dabei standen die Vorzeichen nun wirklich nicht auf „Kantersieg“  ………………
Eine regelrechte Verletzungsmisere hatte die Reihen der Rot-Weißen im Vorfeld extrem ausgedünnt.  Mit Fynn Hampel, Jona Niemiec, Brian Lengelsen, Deniz Vurgun, Lio Vassis, Mahircan Nergiz und Johannes Pietzner standen gleich 7 etatmäßige Spieler nicht zur Verfügung.

Aber die durch Spieler der A2 von Farid Ouhbi aufgefüllte Mannschaft zeigte von Beginn an eine couragierte Einsatzbereitschaft und spielte die Gäste aus Hemer spätestens in Halbzeit 2 teilweise schwindelig. In der ersten Hälfte war es noch der überragende Torhüter der Hemeraner, der Emre Yücel & Co. zur Verzweiflung brachte durch spektakuläre Paraden. In der 30. Minute war jedoch auch er machtlos, als eben dieser Emre Yücel den Ball aus 25 Meter in den rechten Torwinkel nagelte.

Immer wieder angetrieben durch die Schaltzentrale im rot-weißen Mittelfeld (Yücel, Ozan, Hostert und Temel) lief in der 2. Hälfte nun ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Gäste und gerade die vermeintlichen Ergänzungsspieler aus der A2 spielten sich in einen Rausch. Niklas Hostert, Hossein Rahimi, Giovanni Pelusi und Daniel Mittelbach zeigten Trainer Fatih Yücel (Fabiano LaMendola lag mit Grippe im Bett), dass mit ihnen jederzeit in der Bezirksliga zu rechnen ist.

Leider verletzte sich Führungsspieler Emre Yücel schwer am Knie und musste noch am Abend in der Sportklinik untersucht werden. Endgültige Diagnose steht noch aus. Hoffentlich …………………….

Die mannschaftliche Geschlossenheit und der Einsatzwille waren an diesem Abend der Garant für die vermutlich bisher beste Saisonleistung.

 

RWL spielte mit :

Ernst-Grappendorf (71. Mittelbach)- Ugur-Greco-Swahibu-Yücel (57. Hostert)-Ozan-Temel-Rahimi-Klaucke-Loreto (66. Pelusi)