Daumen hoch für RWL

U19 – Pokalhammer 4:3 (1:2) gegen Hammer Spvg. (Westfalenliga) – Nun kommt Bundesligist SV Rödinghausen am 24. März

DIESES TEAM BRAUCHT SEINE STADT!

Loreto E1507641678321

Es war ein leidenschaftlicher Kampf, den die RWL U19 am Sonntag Vormittag bei strömendem Regen am Nattenberg geboten hat. Lohn für diese außergewöhnliche Leistung ist nun das Gastspiel eines Bundesligisten im Achtelfinale des Landespokals am 24. März um 10.30 Uhr an gleicher Stätte. Anreisen wird der derzeit Tabellenletzte der Bundesliga West , der SV Rödinghausen.

Dieser Auftritt des RWL Junioren Flagschiffs U19 des Trainer Trios LaMendola/Yücel/Mazzeo ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt dass in der Startaufstellung 7 (!!) Jungjahrgänge (Jg. 2001) aufliefen.

Langjährige RWL Junioren Leistungsträger wie Emre Yücel oder Deniz Vurgun fehlten verletzungsbedingt und sind aktuell  im Aufbautraining. Ebenfalls verletzt und derzeit nicht einsatzfähig sind Fynn Hampel, Lio Vassis, Mahircan Nergiz, Giovanni Pelusi, Hossein Rahimi.

Das RWL Trainerteam wählte eine keineswegs defensive Ausrichtung und suchte ihr Heil in einem schnellen Kombinationsspiel im Mittelfeld aus einer sehr stabilen Vierer Abwehrkette heraus. Ausschlaggebend für den überraschenden, aber hochverdienten Sieg gegen den Westfalenligisten war jedoch der unbedingte Einsatzwille, die verfügbare Kondition und der Kampf um jeden Zentimeter ……………

Torhüter Jannick Wagner machte bis auf den Fehler beim 1:1 Ausgleichstreffer ein Bombenspiel und war starker Rückhalt. Die beiden Außenverteidiger Leon Grappendorf und Abdallah Swahibu bissen sich regelrecht an ihren jeweiligen Gegenspielern fest und unterbanden so gefährliche Flankenläufe der Gäste aus Hamm. Überragend die Innenverteidigung mit Alessio Greco und Samet Ugur !! Eine phantastische Laufleistung und Zweikampfquote zeigten die beiden Sechser Niklas Hostert und Ali Ozan.  Auf Grund der Verletzungsmisere musste Jona Niemiec zunächst auf der ungewohnten linken Angriffsseite ran und machte das beste Spiel seit seiner Rückkehr zum Nattenberg.  Später wechselte er mit dem etatmäßigen 10-er Fatih Temel die Position und verdichtete das Mittelfeld so wirkungsvoll, dass Hamm im zweiten Spielabschnitt kaum noch gefährlich vor das RWL Tor kam. Fatih Temel hingegen nutzte seine Freiheiten auf der linken Angriffsseite optimal und sein Tor zum 3:2 Führungstreffer Marke „Tor des Monats“ war eine einzige Augenweide. Der RWL Top-Torjäger Jonas Klaucke rannte auf der rechten Angriffsseite wie um sein Leben und hatte darüber hinaus noch die Kraft seinen Kollegen Leon Grappendorf bei der Defensivarbeit zu unterstützen und 2 Treffer mit einer unglaublichen Ruhe im Abschluss zu erzielen. Den Namen Massimo Loreto (Titelphoto) werden die Innenverteidiger aus Hamm vermutlich erstmal nicht vergessen. Der RWL Sturmtank lieferte sich über 85 Minuten einen regelrechten Abnutzungskampf mit der gesamten Defensivreihe des Westfalenligisten. Eine Energieleistung sondergleichen………

Natürlich wird im Achtelfinale gegen SV Rödinghausen vermutlich Endstation sein, aber dieses Spiel gegen die Hammer Spvg. wird noch lange in Erinnerung bleiben.

 

 

 

 

 

WIR KICKEN FÜR UNSERE STADT