Spitzenspiel auf dem Nattenberger Kunstrasen: Der Tabellenvierte erwartet den direkten Verfolger Türkiyemspor Hagen, der nur drei Punkte hinter den Rot-Weißen lauert. „Das ist ein schwerer Brocken. Türkiyemspor ist neben Berchum sicherlich eine der Mannschaften, die man oben erwarten durfte“, freut sich Trainer Martin Rost auf ein „cooles Spitzenspiel“.

Von seiner Mannschaft erwartet der Trainer ein entschiedeneres Auftreten als letzte Woche in Voerde. „In Voerde hat mir die selbstbewusste Körpersprache gefehlt. Zu Hause gehen wir die Spiele mit mehr Selbstvertrauen an. Wir wollen auf jeden Fall etwas Zählbares mitnehmen aus diesem Spitzenspiel“, ist Rost zuversichtlich: „Bisher hat uns keine Mannschaft vor unlösbare Aufgaben gestellt.“

Trainingsschwerpunkt lag in der Woche im Spielaufbau. „Wir müssen kombinationssicherer spielen, mehr Torchancen kreieren und auch mal aus der zweiten Reihe draufhalten anstatt die Abschlussverantwortung weiterzureichen. Das ist alles eine Frage des Selbstvertrauens. Wir spielen zu Hause, wir wollen mit breiter Brust, aber auch dem nötigen Respekt vor dem Gegner auftreten.“

Nicht mit dabei sind Mark Sattler, der in Voerde „Rot“ sah und drei Pflichtspiele aussetzen muss, Kerim Yilmaz (verletzt) und Jorge Agostinho (Trainingsrückstand). Dafür stehen Mark Linneboden, der die Sattler-Position in der Innenverteidigung übernehmen wird, und Marcel Schönrath wieder zur Verfügung.