Mit einem 4:1 Sieg im Derby gegen FSV Werdohl verabschiedet sich die Konstantinidis-Elf in die Winterpause.

Schon in den ersten Minuten bewahrheitete sich die Ankündigung des Trainers, denn die Werdohler standen extrem tief und beschränkten sich nur auf die Abwehr. Um so bemerkenswerter, daß sich gleich in den ersten 5. Minuten zwei Torchancen ergaben, von der eine von Mohamed Kajouh in der 2. Minute zum 1:0 genutzt wurde. Danach blieb Werdohl weiterhin bei seinem Spielsystem, was Inan Yetkiner in der 18. Minute nicht davon abhielt, einen wunderbaren 30m- Hammer auszupacken, der über dem Gästekeeper zum 2:0 einschlug.

RWL hatte bis dahin alles im Griff und brachte sich durch einen leichtsinnig vertändelten Ball in der Vorwärtsbewegung selbst in Schwierigkeiten. Der daraus resultierende Handelfmeter war berechtigt und wurde von Werdohl zum 2:1 Anschlußtreffer genutzt.

Nach der Halbzeit verstärkte Werdohl seine Angriffsbemühungen, ohne aber zwingend gefährlich zu werden. Simon Eilers hielt in der Folge zweimal stark seinen Kasten sauber. Aus den sich nun ergebenen Kontersituationen nutzte Tiziano Cornicello eine Freistoßchance mit einem sehenswerten Treffer zum 3:1.

Danach machten es unsere Jungs unnötig spannend. Erst dezimierten sie sich selbst mit einer roten Karte und standen nach einer weiteren 5-Minuten-Strafe nur noch mit lediglich 8 Feldspielern auf dem Platz.

Umso bemerkenswerter, daß in dieser Phase sogar das 4:1 nach einem tollen Sololauf von Ibrahim Ali fiel.

Fazit: Die spielerische Weiterentwicklung unserer Mannschaft ist unverkennbar, aber durch die schwierige Phase, in der sich die Jungs momentan befinden, stehen sie sich in der ein oder anderen Situation manchmal zu sehr selbst im Weg.

Aufstellung: Eilers, Spähr, Hübenthal, Ali, Kajouh (74. Nowak), Yetkiner, Stazura, Hoffmeister, Cornicello, Boumazouz (41. Pildus), Dunkel (70. Hellbeck)