Trotz Chancenwucher feierte die RWL-Erste einen erfolgreichen Meisterschaftsauftakt ins neue Jahr: Beim Tabellenletzten SSV Hagen setzte sich die Mannschaft von Trainer Sven Krahmer auch in dieser Höhe verdient mit 5:0 (2:0) durch.

„In solchen Spielen ist es wichtig, dass du am Ende gewinnst. Vor allem unter diesen sehr widrigen Umständen“, erklärte RWL-Trainer Sven Krahmer. Wie schon eine Woche zuvor bei der Generalprobe bei SpVg. Hagen 11 machte starker Wind auf dem Kunstrasenplatz Höing ein geregeltes Spiel sehr schwierig. „Die Mannschaft hat noch nicht alles das umgesetzt, was ich von ihr erwartet habe. Aber das war für den Auftakt schon ein sehr gutes Spiel von uns. Im Abschluss müssen wir noch konsequenter werden. Ich hoffe, die Mannschaft hat sich das für die nächsten Spiele aufgespart.“

Raphael Schwarzer bereitete die ersten beiden RWL-Tore mit vor und erzielte das dritte selbst. (Foto: Thomas Dietrich)

Schon nach 60 Sekunden hätten die Rot-Weißen in Führung gehen müssen. Doch Lukas Finke scheiterte frei durch am starken SSV-Keeper Timo Reinhard, der nach 18 Monaten Verletzungspause ein überragendes Spiel zeigte und seine Mannschaft vor einem zweistelligen Debakel bewahrte. In der Folge verpasste Richard Dissing (8., Reinhard-Parade; 13., Sattler hält Freistoß unglücklich auf) die Führung, die dann nach einer Viertelstunde fiel. Einen schnellen Spielzug über Raphael Schwarzer und Kerim Yilmaz schloss der beste Rot-Weiße an diesem Tage, Ali Ozan, zum überfälligen 0:1 ab.

Und die Rot-Weißen machten auch gegen den Wind weiter Druck. Doch Lukas Finke (16.) und Raphael Schwarzer (24., Pfosten; 32., Reinhard-Parade) scheiterten jeweils. Auf der anderen Seite musste RWL-Keeper Jonas Brackmann nur einmal gegen Cem Aktan ernsthaft eingreifen (30.). Das 0:2 durch Lukas Finke (34.) war fast eine Kopie des ersten Tores. Wieder waren Raphael Schwarzer und Kerim Yilmaz die Vorbereiter.

Kurz vor der Pause schwächte sich der SSV dann selbst. Serkan Korkut konnte trotz mehrfacher Aufforderung durch den guten Schiedsrichter Ahmed Candan seine Klappe nicht halten und ließ sich auch noch zu einer Beleidigung hinreißen – Rot war die Folge (41.).

In Überzahl und mit dem Wind im Rücken hatten die Rot-Weißen nun leichtes Spiel, taten sich im Abschluss aber weiterhin schwer. Lars Scheerer (52.), Lukas Finke (55., 64.), Raphael Schwarzer (65.) und Andreas Schneider (67., Doppelchance) ließen beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt bzw. scheiterten immer wieder an Reinhard. So dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Raphael Schwarzer mit einem schönen 16-Meter-Schuss ins lange Eck für die Entscheidung sorgte – 0:3. Der kurz zuvor eingewechselte Robin Breitenbach (80.) und Kapitän Richard Dissing  (89.) sorgten für den 5:0-Schlusspunkt.

Für die Rot-Weißen geht es bereits am Samstag, 22. Februar, mit dem Nachholspiel gegen den Tabellenfünften SSV Kalthof weiter. Anpfiff ist um 15 Uhr am Nattenberg.