Die Rot-Weiß-Erste bleibt auf Aufstiegskurs. Am späten Sonntagnachmittag nahm die Mannschaft von Trainer Sven „Erich“ Krahmer auch die Hürde beim TSK Hohenlimburg am Ende souverän mit 4:1 (1:0). Für die weiterhin ungeschlagenen Rot-Weißen war es der 17. Saisonsieg im 20. Spiel bei drei Unentschieden.

Marcel Schönrath erzielte kurz nach der Pause das sehenswerte 2:0 für die Rot-Weißen. (Foto: Thomas Dietrich)

Die Rot-Weißen begannen das Spiel konzentriert und druckvoll. Nach einer Schönrath-Ecke traf Andreas Schneider per Kopf den Außenpfosten (3.), nur zwei Minuten später verpassten nach einer Linneboden-Flanke Raphael Schwarzer und Lukas Finke (5.). Am zweiten Pfosten kam dann Marcel Schönrath frei zum Schuss, setzte den Ball aber überhastet neben das Tor. In der 9. Minute war es dann aber soweit: TSK-Torhüter Dill wehrte einen Schwarzer-Schuss direkt vor die Füße Lukas Finke ab, der ungehindert zum 0:1 einschob.

Doch nach dem Führungstor ließ es der Tabellenführer schleifen und schaltete in den Verwaltungsmodus. So kam Hohenlimburg besser ins Spiel und hatte den Ausgleich auf dem Kopf. Aber auch Ferhat Kaya scheiterte nach einer Ecke am Pfosten (22.).

Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff fiel bereits die Vorentscheidung. Marcel Schönrath überraschte TSK-Torhüter Dill mit einem 25-Meter-Schuss – 0:2 (46.). In der Folge dominierte der Spitzenreiter und ließ hinten nichts zu. Lukas Finke nach einer tollen Kombination über Andreas Schneider und Raphael Schwarzer (84.) und Raphael Schwarzer nach schöner Flanke von Kerim Yilmaz (87.) schraubten das Ergebnis hoch. Ärgerlich für den im zweiten Durchgang fast beschäftigungslosen Torhüter Jonas Brackmann, dass am Ende die Null nicht stand. Praktisch mit dem Schlusspfiff erzielte Ferhat Kaya den Hohenlimburger Ehrentreffer.