RWL feiert verdienten 4:0-Erfolg in Garenfeld

Dank der bisher besten Saisonleistung feierte die RWL-Erste beim letztjährigen Mitaufsteiger SC Berchum/Garenfeld einen auch in der Höhe verdienten 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg. Dabei wusste die Mannschaft von Trainer Bayram Celik in allen Mannschaftsteilen zu überzeugen.

„Dieser Sieg geht so was von in Ordnung“, strahlte der Coach nach dem Schlusspfiff mit seinen Spielern um die Wette. „Wir haben ein fast perfektes Auswärtsspiel abgeliefert. Nur in den ersten zehn Minuten nach dem Wechsel haben wir etwas gewankt, sind aber standhaft geblieben.“

Youngster Maxi Gutberlet glänzte als Vorbereiter und Torschütze. (Foto: Thomas Dietrich)

Die Taktik des Trainers ging im Garenfelder Waldstadion voll auf. Allen voran die Offensiven Ömer Yilmaz und Maximilian Gutberlet liefen die Gastgeber immer wieder früh an und sorgten so für mächtig Unruhe im Berchumer Spielaufbau. Mittelfeld und Abwehr arbeiteten sehr gut zusammen und ließen kaum etwas zu. „Es war unser Ziel, den Gegner zu den langen Bällen zu zwingen. Das ist uns gelungen. Wir haben uns die zweiten Bälle erkämpft und dann schnell umgeschaltet.“

So war es nicht verwunderlich, dass Yilmaz und Gutberlet auch an der frühen Führung der Rot-Weißen in der 11. Minute beteiligt waren. Gutberlet erkämpfte den Ball im Mittelfeld und schickte Leo Viggiani auf Linksaußen. Dessen flache Hereingabe verwertete Yilmaz zum optimalen Start. Eine Viertelstunde später hatte Gutberlet nach Ablage von Marvin Bonevski das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend an Torhüter Dominik Hollmann (26.). Im Gegenzug entschärfte RWL-Schlussmann Jan-Niklas Reischel gegen Florian Kliegel die einzige Chance der Gastgeber im ersten Durchgang (27.).

Drei Minuten vor der Pause machte es Maxi Gutberlet besser: Nach Vorarbeit von Jannik Benger tanzte der Youngster die Berchumer Hintermannschaft aus und traf ins lange Eck zum 2:0 (42.). In der 44. Minute verhinderte Torhüter Hollmann gegen RWL-Dauerläufer Julian Kroll den dritten Treffer, als er dessen Kopfball sensationell parierte. Wiederum nur 60 Sekunden später streifte ein Freistoß von Philip Fischer den zweiten Pfosten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte folgte die stärkste Phase des Gastgebers, der auf den Anschlusstreffer drängte. Doch die Chancen von Becker (49.) und Kliegel (52.) verfehlten jeweils das Ziel. Mit der nächsten RWL-Chance durch Ömer Yilmaz (56.) bekamen die Rot-Weißen wieder Zugriff auf das Spiel – und erhöhten mit einem wunderschönen Sonntagsschuss von Leo Viggiani auf 3:0 (63.). Wieder hatten Ömer Yilmaz und Maxi Gutberlet den Konter eingeleitet. Gutberlet scheiterte zunächst am Torhüter, den Abpraller nahm Viggiani an der Strafraumgrenze auf und versenkten den Ball oben links im Winkel.

Die Vorentscheidung war gefallen, und den Sack zu machte Routinier Mark Sattler in der 79. Minute, als er nach Vorarbeit von Niko Temelkov aus elf Metern zum 4:0 traf. In der Schlussminute scheiterte der eingewechselte Elia König völlig frei am gut reagierenden Berchumer Schlussmann (89.).