RWL fährt am 3. Advent verdient 3 Punkte ein

Der Neustart nach vier Wochen Meisterschaftspause ist geglückt: Mit einem auch in der Höhe verdienten 4:1 (2:1)-Erfolg beim Tabellennachbarn FC Arpe/Wormbach kehrte die RWL-Erste vom Gastspiel am 3. Advent aus dem Hochsauerland zurück.

„Das sind nicht nur drei ganz wichtige big-points, das sind vor allem drei hochverdiente Punkte“, jubelte Trainer Bayram Celik nach dem Schlusspfiff. „Wenn mir das vor dem Spiel einer gesagt hätte, dass wir nach vier Wochen Pause spielerisch und kämpferisch so stark aufspielen, hätte ich das sofort unterschrieben. Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause war ein kleiner Dämpfer, aber wir sind sehr gut aus der Kabine gekommen und haben dem Gegner mit Pressing gleich wieder den Schneid abgekauft. Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs. Das war klasse.“

Überragender Antreiber, Vorbereiter und Torschütze: Ömer Yilmaz hatte entscheidenden Anteil am 4:1-Auswärtssieg der RWL-Ersten. (Foto: Thomas Dietrich)

Angesichts der vierwöchigen Meisterschaftspause und den zahlreichen personellen Ausfällen wussten die Rot-Weißen nicht so richtig, wo sie aktuell stehen. Die Antwort gab die Mannschaft auf dem Platz. Angeführt von einem laufstarken Ömer Yilmaz zeigte die Celik-Elf kämpferisch eine starke Leistung und wusste auch spielerisch zu überzeugen.

Dabei entgegen kam den Rot-Weißen der Doppelschlag innerhalb von zehn Minuten in der Anfangsphase: In der 8. Minute fing Ömer Yilmaz den Ball an der Mittellinie ab und schlenzte diesen am weit vor seinem Gehäuse stehenden Arpe-Torhüter Julian Herm ins Netz. Zehn Minuten später schlug Ömer Yilmaz eine Ecke auf den ersten Pfosten, wo Frederik Schnock den Ball unhaltbar für seinen Schlussmann abfälschte – 0:2 (18.).

Und noch vor der Pause hätte RWL alles klar machen können: Ömer Yilmaz (20.) und Leo Viggiani (28.) scheiterten jeweils am Torhüter, erneut Ömer Yilmaz mit einem Freistoß an der Latte (38.). So kam, was kommen musste: In der Schlussminute der ersten Halbzeit schlug Arpes Marius Habel unbedrängt eine Flanke in den Strafraum, wo Andreas Schütte mit den Haarspitzen an den Ball kam und diesen an RWL-Torhüter Jan Reischel vorbei ins lange Eck ablenkte – nur noch 1:2 (45.).

Die kalte Dusche verdauten die Rot-Weißen während des Pausentees aber bestens und kamen hochmotiviert aus der Kabine. Marvin Bonevski und Semir Tuz vergaben noch eine gute Doppelchance (51.), ehe die Zeit von Marvin Bonevski begann. Nach schöner Vorarbeit von Niko Temelkov  traf der schnelle Rechtsaußen zunächst zum 3:1 für die Gäste (51.) und stellte nur acht Minuten später sogar auf 4:1 (59.). Diesmal hatte Kerim Yilmaz die Vorarbeit geleistet. Semir Tuz hatte anschließend noch die Chance auf den fünften Treffer (63.), scheiterte aber am Torhüter.

Die Gastgeber wehrte sich zwar gegen die erste Heimniederlage der Saison, konnten das RWL-Tor aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen.